FAQs - die häufigsten Fragen

Ich habe einen Motivwunsch. Wie wird er umgesetzt?


Am besten meldest Du Dich per Mail, Telefon oder persönlich im Studio.

Dir sollte vorher klar sein, dass ich die Tattoos auf meine Art interpretiere.

Ich entscheide, nach einem kennenlernen, ob wir zueinander passen und diesen Weg gemeinsam gehen können.

Meine Motive bauen auf Deiner Geschichte auf und entscheiden sich durch die Emotion.

Hast Du Lust einen neuen Weg zu gehen ?




Wie bereite ich mich am besten auf das Tätowieren vor?


Du solltest am besten ausgeschlafen sein und gut gefrühstückt haben.

Auch solltest Du einige Tage vorher keinen Alkohol getrunken und/ oder Drogen genommen haben.

Sofern Du Medikamente einnimmst oder kurz vorher eingenommen hast, sprich mich dazu bitte unbedingt an.

Deine Kleidung sollte entsprechend der zu tätowierenden Stelle auch mal „eingesaut“ werden dürfen.




Gibt es eine bestimmte Jahreszeit, in der es am besten ist, sich tätowieren zu lassen?


Klar, Du willst im Sommer Deine neuen Schmuckstücke präsentieren. Ich empfehle jedoch für größere Projekte, den Frühling, Herbst oder Winter zu wählen. Dein neues Tattoo benötigt viel Pflege und sollte Sonneneinstrahlung und viel Schweiß eben nicht ausgesetzt werden.

Vor allem rate ich davon ab, Dich direkt vor einem Sommerurlaub tätowieren zu lassen.




Woher weiß ich, dass ich allergisch gegen die Farbe bin?


Solltest Du generell zu Allergien neigen, rate ich an, einen Patch-Test durchführen zu lassen.

Bitte informiere mich auch vor dem Tätowieren über etwaige Allergien!




Wieviel kostet mein Tattoo?


Diese beliebte Frage lässt sich nicht pauschal beantworten.

Die Antwort beinhaltet viele Faktoren wie Größe, Komplexität, Sitzungsdauer, Sitzungsanzahl.

Natürlich kann ich Dir bei Deinem Beratungstermin einen Rahmen nennen! Du entscheidest – sollten mehrere Sitzungen nötig sein – in welchem Rahmen diese durchgeführt werden.




Muss ich eine Anzahlung leisten?


Sobald ich einen Termin zum Tätowieren gefunden haben, erhältst Du von mir eine „Anzahlungskarte“. Für die fixe Vereinbarung des Termins bitte ich Dich, eine Anzahlung von min. 100,00 EUR bzw. 50% bei größeren Motiven mitzubringen. Die Anzahlungskarte bringst Du bitte unbedingt zum Termin mit. Diese Karte hat nämlich den tatsächlichen Geldwert Deiner Anzahlung!

Bei Nichterscheinen oder nicht rechtzeitiger Absage bitte ich – je nach Umstand – um Dein Verständnis, dass die Anzahlung nicht wieder ausgezahlt werden kann. Ich bereite mich rechtzeitig auf Deinen Termin vor und dafür verbrauche ich Materialien und erleide so eine Einbuße.

Also melde Dich am besten rechtzeitig, wenn Du krank wirst oder wenn Dir etwas dazwischenkommt.




Kann ich mir jedes Motiv stechen lassen?


Bei mir definitiv nicht!

Ich nehme Abstand von antisemitischen oder rechtsradikalen Motiven.

Ansonsten bin ich für Deine Motivwünsche offen!




Muss ein Tattoo immer nachgestochen werden?


Definitiv nein!

Ich würde mich aber freuen, wenn Du nach dem Abheilen Deines Schmuckstücks noch einmal persönlich im Laden vorbeischaust, damit ich dies dann individuell entscheiden kann.




Bei welchen Erkrankungen darf ich mich nicht tätowieren lassen?


Schon bei unserem Beratungstermin bitte ich Dich, mich auf etwaige Erkrankungen aufmerksam zu machen. Dies gilt insbesondere, wenn Du Neurodermitis hast, unter einer Blutkrankheit leidest oder unter einer ansteckenden Krankheit.

Bei Hautkrankheiten raten wir immer an, Deinen Tattoowunsch vorher mit Deinem Dich behandelnden Arzt abzusprechen; dies gilt natürlich auch für andere Erkrankungen.




Kann ich Narben übertätowieren lassen?


Grundsätzlich ja.

Grundvoraussetzung ist jedoch, dass die Narbe komplett verheilt ist und die Haut auf keinerlei Reizung mehr reagiert.

Da das Tätowieren von Narben sehr anspruchsvoll ist, ist es ratsam ein entsprechend ausführliches Beratungsgespräch zu führen. Selbiges gilt für das Tätowieren von „gerissener“ Haut.




Woran erkenne ich, dass nach Hygienestandard gearbeitet wird?


Ich arbeite nicht mit dem Standard!

Mir ist es enorm wichtig, hygienisch, steril und absolut sauber zu arbeiten. Daher treffe ich noch weitere als mir vorgegebene Maßnahmen.

Unter anderem sollten vor allem:

Eingangs-, Besprechung-, Wartebereich von dem Arbeitsbereich getrennt sein.

Es sollte ein Rauchverbot herrschen und auch das Hereinbringen von Tieren sollte verboten sein.

Ich habe nicht zu viel Geld, weil ich mir ständig die Handschuhe wechsel! Ich lege hohe Priorität auf Hygiene und das Vermeiden von Kontaminationen.

Das Handy, die Trinkflasche und auch Essen anfassen sind für mich während des Tätowierens tabu.

Alle Nadeln und Farbtöpfchen werden für Dich frisch ausgepackt und nur einmal verwendet.

Hast Du Fragen oder Anregungen?

Immer her damit!

Schreibt mir bei Facebook, über Instagram oder per Mail!




Ich habe ein Motiv im Internet gefunden, das ich mir stechen lassen möchte.


Grundsätzlich ist das kein Problem. Jedoch werde ich (der Künstler) das Motiv abwandeln und neu interpretieren.

Nicht nur im Hinblick auf die Urheberrechte.

Möchtest Du denn genau dasselbe Tattoo haben, das schon jemand hat?




Wie erkenne ich einen guten Tätowierer?


Auf meiner Internetseite sowie auf meinen Social-Media-Kanälen findest Du von mir Arbeiten. Ich bin sehr stolz, dass ich viele Stile in meinem Studio vereinen kann; ob Schrift, Realismus, Farbe oder Black&Gray.

Einen guten Tätowierer macht aus meiner Sicht die Zufriedenheit meiner Kunden aus.




Wie pflege ich mein neues Tattoo?


Du bekommst von mir natürlich nach dem Tätowieren eine ausführliche Beratung zur Pflege sowie – sofern Du magst – eine entsprechende Creme.

Ansonsten solltest Du unbedingt darauf achten, mit Deinem neuen Tattoo nicht in die Sonne zu gehen; auch nicht ins Solarium. Die Creme sollte mehrmals täglich dünn auf das Tattoo aufgetragen werden, damit die Haut nicht austrocknet. Die ersten Tage sollest Du Sport und Saunagänge vermeiden, genauso wie Vollbäder und Dampfbäder. Auch raten wir davon ab, die tätowierte Stelle zu rasieren. Vermeide auch zu enge Kleidung und das Tragen von Schmuck an der tätowierte Stelle.

Wenn Du Dir unsicher bist oder Fragen hast, rufe mich immer an oder schaue im Studio vorbei!




Was ist, wenn ich unzufrieden bin?


Aufgrund meiner Erfahrung und Kompetenz musste ich mich mit dieser Frage noch nie beschäftigen!

Sollte es tatsächlich dazu kommen, dann weise ich auf meine Einverständniserklärung, die Du zu Beginn der Sitzung ausgefüllt, gelesen und unterschrieben hast, hin.

Erst einmal ist zu klären, womit Du unzufrieden bist.

In der Regel bessere ich kostenfrei nach.




Ich bin noch nicht volljährig, hätte aber gern ein Tattoo.


Unter dem 25. Lebensjahr kommst Du als Kunde nicht in Frage.




Tut das Tätowieren weh?


Diese Frage ist schwer zu beantworten.

Hier kommt es individuell auf Dein Schmerzempfinden an.

Solltest Du starke Schmerzen beim Tätowieren haben und es nicht mehr aushalten, finde ich sicherlich einen zweiten Sitzungstermin für Dich, um Dein Tattoo fertigzustellen.




Kann ich vor dem Tätowieren ein Creme anwenden oder Schmerzmittel nehmen?


Ich bitte Dich, mich vor dem Tätowieren zu informieren!

Ich rate dringend davon ab. Blutverdünnende Schmerzmittel wie Aspirin, Paracetamol o.ä., können sich auf das Tattoo auswirken, da Deine Haut durch die Medikamente „arbeitet“. Das gleiche gilt für Cremes, die die Haut betäuben.





Kontakt

Florian Riffel

Der Tätowierer®

Autark - Das Tattoostudio in Deutschland®

Spandauer Damm1 

14059 Berlin

​​Tel: +4930 41954233

info@dertaetowierer.de

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Weiß Facebook Icon

Der Tätowierer® Florian Riffel 2019 Berlin Autark-Das Tattoostudio in Deutschland®